DIPO-Pferdephysiotherapeutin bin ich mehr oder weniger „zufällig“ geworden. Ich wollte lernen, meinem Pferd mit schwierigem Exterieur durch Pferdephysiotherapie selbst besser helfen zu können. Nach langer Recherche entschied ich mich damals, 4 Kurse beim DIPO (Deutsches Institut für Pferdeosteopathie) zu belegen und so ergab es sich irgendwie, dass ich völlig fasziniert und begeistert immer mehr lernen und wissen wollte, alle Module belegte und dann die Prüfungen absolviert habe – für mich und MEIN Pferd.

 

Pferdephysiotherapeut/in  oder Pferdeosteopath/in darf sich JEDER nennen, der ein Buch darüber gelesen hat oder nicht, das ist in Deutschland leider noch nicht geregelt. Ich bin immer wieder erschrocken darüber, wie viele Menschen sich anmaßen, Pferde therapieren zu wollen und vor allem zu „können“. Es werden Verbände gegründet, Zertifikate vergeben, neue Ausbildungsgänge „erfunden“ und immer mehr Laien mit gefährlichem Halbwissen auf die Pferde losgelassen, aber das Konzept geht scheinbar auf, leider zu Lasten besorgter, manchmal verzweifelter Pferdebesitzer und vor allem deren Pferden. Wenn Sie einen Pferdephysiotherapeuten oder besser gleich einen Pferdeosteopathen suchen, verlassen Sie sich bitte nicht auf Empfehlungen, sondern legen Sie bitte Wert auf eine fundierte Ausbildung an einer renommierten Ausbildungsstätte. Achten Sie bitte explizit darauf, dass diese/r Pferdeosteopath/in auch Humanphysiotherapeut/in ist,  diese Menschen haben - auf eigene Kosten - gelernt, mit den Händen "zu lesen". Es gibt viele Ausbildungswege mit dem Abschluss zum "Pferdeosteopath" oder zum "osteopathischen Pferdetherapeuten" - halten Sie sich bitte vor Augen, dass es sich dabei um eine Laienausbildung handelt, wenn keine Vorbildung als Humanphysiotherapeut/in gegeben ist. Und - Hand auf´'s Herz - wollen Sie ihr Pferd wirklich einem Laien überlassen und dafür auch noch viel Geld bezahlen?

 

Während meiner Ausbildung habe ich gelernt, die Mobilität aller Gelenke am Pferd zu testen.  Einige Blockaden kann ich als DIPO-Pferdephysiotherapeutin mobilisieren, viele benötigen jedoch einen gut ausgebildeten Pferdeosteopathen. In meinen Augen macht es wenig Sinn, die Mobilität eines Pferdes zu überprüfen, wenn man nur wenige Ursachen wirkungsvoll abstellen kann. Ich biete daher nur Dienstleistungen an, von denen ich überzeugt bin, dass ich sie korrekt und hilfreich ausführen kann und beschränke mein Angebot in der Pferdephysiotherapie auf

  • physikalische Therapie, insbesondere Matrix-Therapie
  • Stresspunktmassage nach Jack Meagher
  • Kinesio Pferdetaping
  • Moorpackung
  • oder einfach nur mal "Wellness-Massage für ´s Pferd" -  inkl. Tipps und Anleitung